28 Januar 2020

Frauentausch (9)

Nachmittag, ich sitze auf der Couch und sehe Frauentausch. Brigitte tauscht mit Melanie. Brigitte, in den Vierzigern, Wischmopfrisur blond mit grüner Strähne, spricht Dialekt, welchen, weiß ich nicht. Jedenfalls klingt er irgendwie nach Ruhrpott. Wirkt ein bisschen orientierungslos in der neuen Wohnung. Die kleinen Kaninchenaugen schauen nervös hin und her. Überall Zettel. 

Schatz kommt gerade nach Hause. 

Was läuft?, fragt sie, als sie in unseren Wohn-Essbereich kommt. 

Nichts. Nur Frauentausch.

So ein Mist schaust du dir an? 

Kommt nix anderes.

Melanie ist in der neuen Wohnung. Sie ist blondiert, hat eine Raucherstimme. Man glaubt förmlich, den Geruch von kalten Zigarettenrauch in der Nase zu haben, wenn man sie anschaut. Sie ist dünn und hat enge Jeans an und eine mächtige Oberweite. An jedem Finger trägt sie Ringe. Drecksloch sagt sie zu der Wohnung, in der sie sich gerade umschaut. 

Weiterlesen
24 Dezember 2019

Weihnachten mit Sauerkrautpizza (7)

Heiligabend, später Nachmittag. Ich liege auf dem Sofa und schaue Drei Haselnüsse für Aschenbrödel im Fernsehen. Schatz kommt aus der Küche, wo sie das Essen für den Abend vorbereitet. Sie streicht mir mit der Hand über den Kopf. Dann küsst sie mich. Ich richte mich auf und wir umarmen uns. Verwirrt blicke ich sie an. Sie scheint meine Gedanken zu lesen.

Heute ist Weihnachten, das Fest der Liebe, sagt sie mit sanfter Stimme und küsst mich erneut. Dann blickt sie mich wieder an und ruft: Könntest du mir helfen? Sie ruft? Warum ruft sie? Sie sitzt doch neben mir. Irgendetwas stimmt da nicht. 

Hey, ihre Stimme klingt schrill. Ich schrecke hoch. Tatsächlich liege ich auf dem Sofa, aber Schatz ist nicht da. 

Weiterlesen
27 September 2019

Leben, Abführmittel und der ganze Rest (1)

Später Nachmittag. ARD bringt Brisant. Tod, Unfall, Verbrechen. Mein Finger zuckt nervös auf der Fernbedienung. Schatz arbeitet heute länger. Ich hab mir einen kleinen Imbiss gemacht. Brot mit Wurst. ZDF. Werbung für Abführmittel. Guten Appetit! Gleich im Anschluss, Pillen gegen Demenz. Ist das hier ein Programm für Altenheime? Ich schalte um zu den Privaten. Da läuft gerade ein Spot für eine neue Darth-Vader-Figur. Ist der nicht in Star Wars 6 gestorben? Egal! Ich höre Geräusche. Entweder ist es Schatz oder der Nachbarjunge, der in letzter Zeit immer unser Schloss knackt. Hat er sich durch ein You-Tube-Video selbst beigebracht. Ich tippe erneut auf die Fernbedienung. Eine Serie. Da ist ein schwuler Schwarzer zu sehen. Schwarzer? Sagt man noch so, oder ist das diskriminierend?

Weiterlesen